Baumwollputz

Die exclusive Tapete!

Tapeten entfernen

Written By: Dirk Mohs - Apr• 27•13

Tapeten ablösen

Tapeten ablösen

Wenn es darum geht, eine Wohnung oder auch ein Haus zu renovieren, so steht man häufig vor der Frage: Tapezieren oder Streichen? Natürlich ist es leichter, eine Wand einfach zu tapezieren, während das Streichen häufig aufwändiger ist: Hier müssen Wände zunächst abgeklebt und andere Vorkehrungen getroffen werden, die viel zeit in Anspruch nehmen. In jedem Fall ist es wichtig, zunächst die alte Tapete zu entfernen, bevor es richtig losgehen kann. Denn erst dann, wenn der Untergrund gereinigt ist, hält die nachfolgende Tapete auch richtig. Zudem wäre es alles andere als schön, wenn die neue Tapete heller ist als die alte und eventuell das vorherige Muster noch durchscheinen kann. Das Tapeten entfernen muss somit unbedingt erfolgen.

Es ist durchaus nicht immer leicht, eine alte Tapete zu entfernen. Einige Produkte lassen sich ganz einfach bahnenweise abziehen, andere wiederum sind hartnäckig und müssen stückchenweise abgekratzt werden – das ist zeitaufwändig, mühsam und macht kaum Spaß.

Die richtige Utensilien zum Tapeten entfernen

Zu einem der wichtigsten Hilfmittel, um Tapeten von der Wand lösen zu können, zählt der Spachtel. Dieser ist flach und lässt sich sehr gut zwischen Tapete und Wand schieben. Da er wie eine Art Hebel genutzt werden kann, lassen sich damit sogar große Tapetenstücke schnell entfernen. handelt es sich jedoch um Wände, die mehrfach tapeziert und immer wieder überklebt oder überstrichen worden sind, dann ist ein Spachtel nicht wirklich hilfreich. Hier ist es dann wichtig, dass zunächst die Klebewirkung verringert wird – dazu ist das Aufweichen des Materials die beste Methode.

Mit Wasser Tapeten entfernen – so geht’s

Kleister ist prinzipiell immer wasserlöslich – eine recht einfache Methode ist daher, ganz einfaches Wasser auf die Wand zu bringen. Das kann entweder mit einem Schwamm oder auch mit einem Dampfreiniger durchgeführt werden. Optimalerweise nutzt man dafür warmes Wasser mit etwas Spülmittel oder auch mit speziellem Tapetenloser. Man sollte darauf achten, dass das Wasser von oben nach unten aufgetragen wird. Anschließend wartet man eine Weile, damit die Feuchtigkeit in die verschiedenen Schichten eindringen kann. Anschließend kann die Tapete in der Regel recht schnell abgelöst werden.

Mitunter kann es auch passieren, dass ein einmaliges Einwirken nicht reicht. In diesem Fall sollte man den Vorgang des Aufweichens einfach so oft wiederholen, bis sich die Tapetenschicht mühelos ablösen lässt. Ein guter Tipp: Wer die Fenster und Türen im entsprechenden Raum schließt, verringert die Einwirkzeit, da die Luftfeuchtigkeit im Raum bleibt. Mit diesen Tipps ist das Tapeten entfernen also kein Problem mehr!

© Tom Bayer – Fotolia.com

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.